Wir behandeln gern Behinderte, wir nehmen uns Zeit.

Die Behandlung von geistig Behinderten ist häufig nur in Narkose oder mit sehr viel Geduld möglich.

Körperlich Behinderte benötigen oft mehr Raum und Flexibilität. Schon bei der Planung unserer Praxis haben wir darauf geachtet, dass ein Rollstuhl - gerechter Zugang existiert, die Flure und Türen breit genug sind und auch ein spezielles WC vorhanden ist, denn Behindertenbehandlung und das Fachgebiet “Zahnarzt für Oralchirurgie” sind seit jeher eng miteinander verbunden.

Bei manchen Behinderungen werden Parodontitisformen, fehlende Zahnanlagen oder das Verbleiben der Zähne im Kiefer häufiger beobachtet. Hier sind nicht nur zahnmedizinische Routine sondern auch chirurgische Versiertheit von Vorteil.

Behinderte und Angehörige sehen sich oft vor besondere Aufgaben in der Mundhygiene gestellt. Hilfsmittel wie Schienen zur regelmäßigen kontrollierten Chlorhexidinanwendung und regelmäßige Zahnreinigungen, die auch in Narkose ausgeführt werden können, können helfen, das Gebiss gesund zu erhalten.

Wir sind gern Mitglied der AG zahnärztliche Behindertenhilfe in Niedersachsen e.V.