Privatpraxis Dr. Georg C. Kolle - Zahnarzt & Oralchirurg

Sehr gern arbeiten wir auf Überweisung Ihrer Zahnarztpraxis, um das mögliche Therapiespektrum zu erweitern.

Mit chirurgischer Technik und spezialisierten Verfahren möchten wir das Spektrum Ihrer Zahnarztpraxis als verlässlicher und kommunikativer Partner erweitern um Dinge wie Implantate, Knochenaufbau, Zahnfleisch - Aufbau, Wurzelbehandlung, etc.

Auch für dreidimensionales Röntgen, DVT, können Patienten zu uns überwiesen werden.

Als Privatzahnarzt - Praxis in Gifhorn ...

wollen wir gemeinsam mit unseren Patienten eine ausgezeichnete Mundgesundheit erreichen.

Deswegen wenden wir Therapieverfahren mit dem Ziel einer langfristigen Haltbarkeit an und ergänzen dies durch professionelle Zahnreinigung und Pflegeberatung.

Nach eingehender Untersuchung und Beratung erstellen wir vor jeder größeren Behandlung einen ausführlichen Kostenvoranschlag.
Damit unsere Patienten gut planen können, teilen wir umfangreiche Behandlungsabläufe schriftlich mit und vereinbaren Termine gern langfristig.

Unsere Zahntechnik fertigen wir überwiegend selbst an. In unserem spezialisierten Praxislabor stellen wir im CAD/CAM - Verfahren aus modernen vollkeramischen Werkstoffen Grundgerüste für Inlays, Kronen und Brücken ebenso selbst her, wie die funktionelle und ästhetische Keramikverblendung.

Herausnehmbaren Zahnersatz realisieren wir in enger Zusammenarbeit mit einem örtlichen Labor, dessen Techniker gern zu den Anproben dabei sind.

So erreichen wir die natürliche Ästhetik, die wir uns für unsere Patienten wünschen.

Behandlung auf GKV-Karte

Privatpraxis mit Kassenzulassung?

Es ist bei uns gleich, wie Sie versichert sind: wir widmen Ihnen unsere volle Aufmerksamkeit und setzen Ihr Wohl an erste Stelle.

Wir haben zu

Oktober 2017 eine Teil - Kassenzulassung*

für Ausbildungszwecke und Erweiterung des örtlichen Behandlungsspektrums aufgenommen.

Für überwiesene Patienten beschränken wir uns auf unser Fachgebiet: Oralchirurgie, Narkosesanierung und Behindertenbehandlung.

* Eine Teilzulassung ist wie eine halbe Zulassung.
Wir haben keine volle Zulassung beantragt, da wir mit Ausbildung und anderen Aufgaben
zu beschäftigt sind und deswegen die Pflichten eines vollen Kassensitzes nicht erfüllen könnten.
Gesetzliche Krankenkassen sind nun jedoch nach
§ 13 SGB V zur Kostenerstattung verpflichtet.

Aktuelles:

Telematik - Infratruktur

Wir machen bei der TI nicht mit!

Und wir bezahlen dafür, dass wir Ihre Daten nicht verraten.

Ihre Daten bleiben bei uns und verlassen die Praxis nicht für eine zentrale Speicherung.

Nur ein Teil Ihrer Daten verlässt die Praxis für

Mehr…
  • die Leistungsabrechnung per Brief an Sie oder
  • per Übertragung an die Kassenzahnärztliche Vereinigung wenn Sie die Abrechnung über die Chipkarte gewählt haben,
  • die Befundübermittlung an Ihre überweisende Praxis per Post oder
  • für die Dokumentation Ihrer Daten per verschlüsselter Email an Sie.

 

Die meisten haben das Thema aus den Augen verloren, das vor vielen Jahren schon unter dem Titel "gläserner Patient" aktuell war.

Nun haben die entsprechenden Interessengruppen den Namen in ein Wortungeheuer umgewandelt und damit erreicht, dass kaum darüber berichtet wird und die meisten sich nicht für "Telematik-Infrastruktur" interessieren, viele mögen denken, es handele sich um schnelleres Internet und das brauchen wir doch?

Nein, es geht dabei darum, dass beim Arzt oder Zahnarzt die erfragten und diagnostizierten Gesundheitsdaten elektronisch erfasst, katalogisiert und zentral auf einem Serversystem abgespeichert werden.

Große Vorteile sollen werden:

  • Jeder Praxis hat Zugriff auf die Gesundheitsdaten, die anderswo schon erhoben wurden - Doppeluntersuchungen werden dadurch angebllich seltener, im Notfall stehen angeblich mehr Gesundheitsdaten zur Verfügung.
  • Die Krankenkassen erhalten ein Gesundheitsprofil ihrer Mitglieder und können zielgerichtet Empfehlungen geben und schneller über Kuranträge u.a.m. entscheiden.
  • Kontrolle - aber darüber reden die meisten nicht vollumfänglich.

Als große Nachteile werden benannt:

  • Fehldiagnosen werden zementiert - wessen eigentliches Grundleiden einmal übersehen wurde, der wird konsequenter in der falschen Richtung weiter behandelt.
  • Jedes Sortierungssystem lässt nur bestimmte Kategorien zu. Ein Ausschluss anderer Sichtweisen, diagnostischer oder therapeutischer Verfahren ist systembedingt! Medizin wird einfältiger.
  • Die Praxen werden mit dem Vielfachen an Datenvolumen überschüttet, das sie nicht in der gegebenen Zeit auswerten können. Der Vorteil der Datenmenge wird zum Heuhaufen mit Stecknadel darin.
  • Die einzelnen Praxen müssen derzeit für Datenlecks haften und / oder das Übersehen von bereits bestehenden Untersuchungen z.B. auf Seite 84 der digitalen Patientenakte, die sie in 5 Minuten, die für einen Patienten bleiben, nicht lesen konnten.
  • Das derzeitige Gesundheitssystem ist überhaupt nicht auf die erforderliche Datenverwaltungszeit eingestellt, weder können Menschen in Gesundheitsberufen alles lesen - aber Computerprogramme können sie bedingt auswerten. Ob das gut ist, hängt vom Nutzer der Programme ab. 
  • Praxen und Versicherungen können weder Personal noch Technik bereitstellen für Patienten, die Schreib- und Leserechte für ihre Daten verwalten wollen. Die meisten Patienten sind diesen Aufgaben ohnehin nicht gewachsen.
  • Nur ein Kern von Notfalldaten ist ohne Patientenzustimmung zugreifbar. Wer ohnmächtig ist oder seine PIN gerade nicht mehr weiß, dessen Daten stehen nicht zur Verfügung - außer über das Darknet...
  • Die zentral gesammelten und geordneten Daten können über eine Vielzahl von Einfallstoren gestohlen werden und international gehandelt werden, Erpressung, Ablehnung einer Bewerbung auf eine Arbeitsstelle u.a.m. können neue Dimensionen erreichen.
  • Patienten werden einer weitgehenden Überwachung unterzogen, die medizinische Schweigepflicht wird geopfert.

Auch heute liegen solche Daten auf oft unzureichend geschützten Computern, denn Ärzte sind keine Computerfachleute - und selbst die können ihre Daten nicht schützen, wie Datendiebstähle bei Google, Yahoo, Facebook usw. beweisen.

Doch heute sind die Daten in den Arzt- und Zahnarztpraxen nicht nach einem einheitlichen Schema geordnet, sie liegen "chaotisch" vor, das macht sie relativ sicher. Es gibt hunderte Anbieter von Arzt/Zahnarztsoftware.

Es würde eine immense Arbeit machen, alle Daten zu finden und zu organisieren. Heute wären 1.000.000 "Straßenüberfälle" und viel, viel, viel Nacharbeit von zigtausend Menschen notwendig, um die Daten zu stehlen und zu sortieren - und dann wären sie nicht mehr aktuell.
Mit der Telematikinfrastruktur können persönlichste Gesundheitsdaten wie bei einem Überfall auf eine Zentralbank einmalig gestohlen oder dauerhaft abgehört werden, sortiert sind sie schon.

Uns überzeugt die TElematik-Infratruktur NICHT!.

Das machen wir nicht mit, so lange man uns die Wahl lässt - doch wir müssen dafür bezahlen, Ihre Daten nicht zu verraten, denn ein Teil des uns zustehenden Kassenhonorars wird uns zur Strafe nicht ausbezahlt!

Wir sind bloß eine Zahnarztpraxis. Was passiert mit Ihren Daten beim Arzt? Vielleicht sind sie besser vorsichtig, was Sie dort erzählen und was Sie untersuchen lassen? Es könnte die Welt davon erfahren?

Ich finde: die Grundidee von dem, was heute hinter dem Wort Telematikinfrastruktur verborgen wird, ist eine gefährliche Schnapsidee!

PS: wenn Sie es schade finden, dass unsere Behandlungen nun nicht in Ihrem Gesundheitsprofil auftauchen werden: derzeit werden nur Stammdaten überprüft, also: wer Sie sind und wo sie wohnen und bei wem Sie versichert sind. Nach vielen Jahren und Milliarden Euro an Entwicklungsgeldern funktioniert noch nicht mehr. 
Ärzten, die sich verweigern, werden jedoch pro Jahr tausende von Euro verdientes Geld vorenthalten - das ist unverhältnismäßig. Überzeugen wäre gut - Erpressen ist kein staatstragendes Verhalten!
Entweder werden Sie Ihre Behandlungen bei uns selbst in Ihre Akte einpflegen können, wenn die Technik so weit ist oder wir werden staatlich dazu gezwungen werden, Ihre Daten preis zu geben.
Aber wollen Sie in so einem Land leben???

Weniger…

Praxisurlaub

Unsere Arbeit erfordert vollen Einsatz - wir erholen uns in folgenden Perioden:

- 22.07.19 - 09.08.19    Sommerurlaub

- 16.09.16                      frei nach Wochenendnotdienst

- 26.09.19 - 27.09.19    Kongress (EAO - Lissabon)

- 04.10.19                      Brückentag

- 01.11.19                      Brückentag

- 23.12.19 - 03.01.20   Winterurlaub

- 10.01.20                      Privatzahnärztetag

(Die Praxis ist alarmgesichert!)